Warum Medien und Fußball nicht zusammenpassen …

Wir haben gestern den 5. Spieltag der noch jungen Bundesligasaison 10/11 gesehen und bereits jetzt regt sich in mir wieder einmal der Unmut über sinnfreie Medienarbeit. Ich möchte hier nur kurz anhand kleiner Beispiele zeigen, wie falsch Medien mit dem Thema Fußball umgehen.

Aktueller Tabellenführer ist Mainz 05, dass so nicht zu erwarten war, aber für mich eine super Leistung darstellt. Dicht gefolgt mein BVB auf Platz 2, als einzige Mannschaft der letztjahres 1-5 an der Tabellenspitze zu finden. Die Bayern und Bayer Leverkusen sind trotz ihrer Leistungsfähigkeit eher mittelmäßig gestartet, sind dennoch derzeit in der oberen Hälfte platziert. Manch andere „Spitzenmannschaft“ findet sich aber im Tabellenkeller wieder. 😉

Ich möchte die Leistung von Mainz und Dortmund nicht in Frage stellen, als Fan des BVB waren die letzten beiden Spiele (3:1 S04 und 5:0 FCK) schon beeindruckend, aber warum wird nach dem gestrigen Spiel der Trainer Jürgen Klopp im Interview nach den „geänderten“ Zielen des BVB gefragt!?

Sind wir jetzt plötzlich Meisterkandidat? Nur weil der BVB 4 der 5 Spiele gewann?
Warum wird hier schon wieder Druck und Rummel um etwas gemacht, was nach dem 5. Spieltag gar nicht zur Diskussion stehen sollte. Der BVB hat in den letzten beiden Jahren mit super Leistungen jeweils einen 6ten und 5ten Platz erarbeitet und den Fans das Gefühl wieder gegeben, stolz auf unsere Mannschaft zu sein. Unser Ziel für dieses Jahr: mehr von diesen geilen Spielen wie gegen Werder oder Leverkusen. Wenn wir wieder 5ter werden, ist doch alles schick. Sollte mehr dabei rausspringen, ist das Bonus.

Der BVB hat wie andere Mannschaften auch in dieser Saison die Dreifachbelastung (Liga, DFB-Pokal und EL) und wird mit Sicherheit nicht immer so befreit aufspielen können. Andere Mannschaften haben gestern bereits wieder an bessere Tage angeknüpft und so gezeigt, dass die Richtung wieder stimmt. Ich denke in den nächsten Wochen wird sich die Tabelle wieder beruhigen und fast alles seinen normalen Verlauf nehmen. Vielleicht mit der ein oder anderen Überraschung. 😉 Vorerst halte ich es da wie Jürgen Klopp: „Freunde der Südsee…geht uns nich auf’m Sack damit!“ Danke Jürgen.

Ein weiteres Problem, dass wir seit einigen Jahren haben, ist die mediale Geilheit nach unseren jungen „Supertalenten“. Na klar ist das geil, wenn ein 18 jähriger wie Mario Götze in der EL in der 92. Minute das Siegtor für Borussia macht. Aber hat er da nicht schon genug Verantwortung auf den Schultern? Ich bin der Meinung, man sollte gerade die jungen Spieler aus den Medien fernhalten, da durch Hype oder Druck manch Spieler die Orientierung verliert. Ich möchte nur mal die Namen Ricken und Deisler nennen, denen das nicht gut bekommen ist. Zu hoch geflogen und dann die Erwartungen nicht mehr erfüllen können. Für mich in beiden Fällen definitiv von außen beeinflusst. Sebastian Deisler wurde als aufstrebendes Talent dem hohen Druck der Medien ausgesetzt und kaputt gemacht. Kein Einzelfall … leider.

Ach ja und dann das Ding mit dem „Derby-Boykott“ … Wer hat denn behauptet, dass der BVB das Derby boykottieren wollte? Die Aktion „Kein Zwanni für ’nen Steher“ soll doch nur auf die teils stark gestiegenen Preise in der Bundesliga aufmerksam machen, und dass Fußball bezahlbar bleiben muss.  Das richtet sich an alle Manschaften und nicht ausschließlich gegen die Blauen aus GE. Aber leider wurde der BVB bis zur Aufklärung des Sachverhalts an den Pranger gestellt.

Leider wird sich aber an Falschdarstellungen und übertriebenem Journalismus nie etwas ändern. Druck von außen kann Mannschaften verunsichern und falsche Vorstellungen bei den Fans und Neutralen erzeugen.

Was bleibt am Ende … Enttäuschung auf der ganzen Linie und Medien, die sich dann wieder neue Opfer suchen.

Schreibe einen Kommentar