Meisterfeier mit 400000 Fans – Danke Jungs!

So eine Meisterfeier habe ich auch noch nicht erlebt … fast 400000 Menschen feierten bereits am letzten Sonntag den Deutschen Meister 2011 Borussia Dortmund und zeigten eindrucksvoll welchen Stellenwert Fußball im Ruhrpott hat. Die Spieler und Verantwortlichen wurden auf dem 5 km langen LKW-Korso von einer Welle der Begeisterung getragen und ließ so manchen Kater des Vorabends mit Liedern, Fangesängen und Bier wieder aufleben. Der ab und zu einsetzende Regen tat der Stimmung keinen Abbruch.

Jürgen Klopp zeigte sich hier mal von einer sehr „angeheiterten“ Seite und war bei allen Liedern am Ende des Tages textsicher. Man merkte es allen Akteuren der Borussia an, dass die Anspannung der letzten Wochen nun endgültig der Euphorie und Ausgelassenheit gewichen ist. Mit der Schalenübergabe vom Vortag nach dem 3:1 Heimsieg über Frankfurt erreichte diese grandiose Saison ihren endgültigen Höhepunkt. Bereits im Stadion, Umkleide und auf der Pressekonferenz blieb kein Auge und Anzug trocken. 🙂

Doch unter die Freude mischt sich auch ein wenig Wehmut, wurden doch mit Dede und Nuri Sahin zwei richtige Borussen verabschiedet. Beide gehen nun neue Wege und dabei wünsche ich beiden viel Glück. Man sieht sich immer zweimal im Leben. 😉

Kurz bevor nun endgültig alle Spieler in den wohlverdienten Urlaub gehen, gab es unter der Woche noch 2 Freundschaftsspiele der Borussia. Bereits am Dienstag gewann der BVB mit 2:1 gegen eine Japanauswahl aus Spielern der Bundesliga und einigen Prominenten (darunter auch Guido Buchwald) für den guten Zweck. Nach der Erdbebenkatastrophe in Japan hatte der BVB-Spieler Shinji Kagawa um Hilfe gebeten und Borussia Dortmund und Ewonik organisierten dieses Benefizspiel, dessen Einnahmen zum Wiederaufbau eines zerstörten Waisenhauses in Japan genutzt werden sollen. Ewonik spendete hierfür 1 Million Euro.

Am Donnerstag gastierte der BVB beim noch amtierenden polnischen Meister Lech Posen zum Ablösespiel für Robert Lewandowski. Trotz des am Ende stehenden 0:0, kann man festhalten, dass es eines der interessanteren Unentschieden im Fußball zu sehen gab. Die Polen der Borussia wurden von den Zuschauern frenetisch gefeiert und konnten mit vielen Glanzpunkten ihr Können unter Beweis stellen. Tore wollten aber nicht fallen. J

Nun reisen noch einige Spieler zu ihren Nationalmannschaften und gehen dann wie alle anderen auch in den Urlaub. Hochverdient!

Damit endet die erfolgreichste Saison für den BVB seit Bestehen des Vereines. Danke Jungs … das war geil und hat Spaß gemacht. Ich freu mich nun wie viele auf Champions League und den Umstand, dass man nun ein Jahr lang immer mit „Der Meister“ tituliert wird. Meine 4. miterlebte Meisterschaft … doch diese war mit Abstand die beste.

Bis zum Saisonstart … Heja BVB!

Schreibe einen Kommentar