Lucas Arts – Nachruf

Quelle: wikipedia
Quelle: wikipedia

LucasArts existiert nicht mehr! Einer der ganz großen Spieleentwickler tritt von der Bühne, genauer gesagt wird er von der Bühne gezerrt. Der Medien-Gigant Disney, der Ende 2012 alle Lucas-Firmen aufkaufte, schließt das angesehene Entwicklerstudio mit sofortiger Wirkung.

Eine Nachricht, die am heutigen Tag für Trauer in der Gamerwelt sorgte und auch mich mit Wehmut an alte Tage zurückdenken lässt und veranlasst diese Zeilen zu schreiben.

LucasArts erschaffte in den 80er und 90er Pixelhelden, die eine ganze Generation von Spieler begleiteten und prägte. Auch mich zogen die stets extrem witzigen Adventures und die Action-Spiele aus dem StarWars-Universum in ihren Bann und ließen mich eigentlich nie wieder los. Denn auch heute würde ich auf Ranglisten die Spiele von LucasArts weit, wenn nicht sogar ganz vorn einstufen.

Doch was machte diese Spiele so anders? Was hebt sie von der Masse ab?

Ich glaube jeder der einmal Monkey Island gespielt hat und an den Dreiköpfigen Affen oder den Bananenpflücker denkt, wird erkennen, dass es die perfekte Mischung ist, die ein LucasArts-Game ausmacht. Witzige Charaktere kombiniert mit phantastischen Welten und jeder Menge Humor ist am vorstehenden Beispiel die Basis aller Adventure von LucasArts. LucasArts gab uns die Möglichkeit uns für die gute oder die dunkle Seite der Macht zu entscheiden und das in epische Weltraumschlachten auszufechten.

Solche Spiele findet man selten, aber ich bin dankbar, dass ich die Möglichkeit hatte und habe diese Meilensteine der Spielegeschichte zu erleben. Ob jemals wieder Spiele mit diesem Charme auftauchen werden ist fraglich. Die Spielergemeinde sucht heute nach anderen Herrausforderungen. Die Spielekonzepte von damals greifen heute nicht mehr und sind nicht mehr massentauglich. Schade drum … ich hätte mir immer ein neues Adventure im klassischen Stil von LucasArts gewünscht. Diesen Wunsch kann mir nun keiner mehr erfüllen.

Ich möchte danke sagen, für die Kunstwerke, die ihr hinterlasst, mit denen ihr so viele Menschen glücklich gemacht habt. Ich würde eine Ausnahme machen und mich hinreißen lassen, vom nahezu perfekten Spiel zu sprechen.

Danke also …

… für Beleidigungsfechten und Piraten-Voodoo-Puppen
… für welterobernde Tentakel und Hamster in Mikrowellen
… für ein Hund-Hase-Detektivduo und das größte Wollknäuel der Welt
… für das Schicksal Atlantis‘ und den letzten Kreuzzug
… für unzählige Stunden im Kampf Rebellion gegen Imperium
… für eben so viele im Kampf zerstörten PC-Mäuse
… und einiges Verrücktes mehr

kurz um … danke für sehr viel Spielspaß und einen Teil meiner Jugend.

Euch mag es nicht mehr geben, eure Helden leben für immer weiter.

Danke.

Schreibe einen Kommentar