Derby und Doppelpass mit Jürgen Klopp

Wie immer vorm Derby stellten sich bei mir schon Tage vorher diese innere Unruhe und die Emotionen ein, die glaube ich jeder BVB-Fan kennt, wenn es gegen die Blauen geht. Der Ausgang der 137. Ausgabe des Derbys BVB – S04 wurde bereits vorher in den Medien mit einem Sieg der Dortmunder prophezeit und eigentlich war nur noch die Höhe des Ergebnisses von Belang. Oder doch nicht?

Tabellenplätze hin oder her, das Derby beginnt eigentlich immer mit einer 50:50 Chance, doch Dortmund zeigte von Beginn an, wer Herr im Hause und Ruhrpott ist und wer die 3 Punkte einfahren wird. Stürmische 10 Minuten später wussten alle, dass es fast nur in eine Richtung gehen wird. Mario Götze und Kuba hätten schon frühzeitig die Weichen auf Heimsieg stellen können, scheiterten aber am großartigen Manuel Neuer.

Dortmund gegen Neuer

Von den Blauen war in der ersten Halbzeit eigentlich nichts außer langen Bällen zu sehen. Strafraumszenen gab es nur in der Hälfte von S04. Manuel Neuer unter Dauerbeschuss der stark drückenden Borussia. Zur Halbzeit ärgerte ich mich schon ein wenig über die verpassten Möglichkeiten, aber immerhin waren da noch 45 Minuten Zeit. Leider stellte Manuel Neuer auch dort ein ums andere Mal die Endstation der Dortmunder Bemühungen dar. Hervorzuheben seine starke Parade gegen Lewandowski, die gefühlt 20 Meter vor dem S04-Strafraum stattfand.

2 Aluminiumtreffer und zahlreiche gehaltene Bälle stand nur ein Torschuss der Blauen im 2ten Durchgang gegenüber. Der BVB haushoch überlegen, doch Tore wollten nicht fallen. Am Ende stand ein 0:0, bei dem man leider sagen muss, dass Dortmund trotz starker Lesitung und Zug zum Tor 2 Punkte verloren hat. Die Enttäuschung bei mir saß derb, angesichts der vom Papier her einfachen Aufgaben für Leverkusen und den FC Bayern.

Ja, wenn die Anderen nicht wollen!

Die Ergebnisse der Samstagsspiele wollte ich eigentlich nur kurz lesen und mich dann über unsere 0:0 und den schrumpfenden Vorsprung ärgern, aber hey, wer hätte das so erwartet. Der FC Bayern präsentierte eine Hintermannschaft mit sehr groben Fehlern und verliert nicht unverdient mit 2:3 in Köln. Leverkusen dagegen völlig harmlos im Angriff gegen starke Nürnberger mit 0:1. So muss ich mich nicht wirklich ärgern, sondern freue mich jetzt dagegen über 12 Punkte Vorsprung. Unfassbar!

Klopp und die Meisterdiskussion

Auf den Doppelpass heute am Sonntag auf sport1 freute ich mich im Vorfeld des Spieltages sehr, da BVB-Trainer Jürgen Klopp eingeladen wurde. Gespannt wartete ich auf seine Reaktionen zum Thema Derby und Meisterschaftsfrage. Entgegen der Aussagen von sport1, die von Schwäche im Abschluss und fehlender Erfahrung sprachen, stellte er die Souveränität Dortmunds im Derby klar heraus.

Nachdem er die M-Frage wie immer sachlich abwehrte (es sind ja immerhin noch 13 Spiele!!!), setzte sport1 noch einen drauf und stellte Thesen auf, was so alles nach der Meisterschaft geschehen wird: Mittelmaß, Spielerabgänge … unglaublich!!! Naja, auch damit konnte man Jürgen Klopp nicht wirklich locken, der auch das ein oder andere Mal Richtung Udo Lattek schoss, der sich wie immer rot-weiß-geprägt präsentierte.

Auf die Frage ob er sich vorstellen können später beim FCB Trainer zu werden sagte er sinngemäß, dass ihm in München aktuell das Wetter gefalle, sonst nichts! 🙂

Fazit

Dortmund bekommt jede Woche aufs Neue eingeredet, dass irgendwann die Krise kommt oder man zu schwächeln beginnt. Wer die 4 Spiele nach der Winterpause gesehen hat, sieht dass der BVB dabei sehr guten Fußball gespielt hat und ich kann mir nicht vorstellen, warum sich das ändern sollte. Die Mannschaft, Trainer und Umfeld machen einen riesigen Job und von mir aus, kann das auch ruhig so weitergehen.

Ich glaube die Verfolger haben definitiv mehr Druck als der BVB. 😉

Schreibe einen Kommentar