CL-Finale … Traum oder Real?

Gelinde gesagt, bin ich etwas nervös. In knapp 2 Stunden beginnt mit dem Halbfinalrückspiel Real Madrid vs. Borussia Dortmund, dass vorerst wichtigste Spiel der jüngeren Geschichte für unsere Schwarz-Gelben. Der BVB kann heute, ein entsprechendes Ergebnis vorausgesetzt, zum zweiten Mal nach 1997 ins Endspiel der Champions League einziehen. Die Erwartungen sind natürlich durch den deutlichen 4:1 Sieg aus dem Hinspiel am vergangenen Mittwoch gestiegen und doch schwingt auch die Angst mit, jetzt noch alles zu verlieren. Ein emotionaler Abend steht wohl wieder einmal bevor.

Quelle: bvb.de
Quelle: bvb.de

Dortmund steht erst zum dritten Mal im Halbfinale der Königsklasse. Nach dem Gewinn der Champions League im Jahr 1997 schaffte man es nur im Jahr später nochmals unter die letzten Vier und traf ebenso wie heute auf Real Madrid. Insgesamt fielen in Madrid damals 3 Tore … zwei im Spiel und eins davor (nebenbei bemerkt eine Glanzstunde für RTL, Günther Jauch und Marcel Reif). Die beiden Tore für Real besiegelten das Ende der Final-Träume, denn im Rückspiel kam man nicht über ein Unentschieden hinaus. Ein Unentschieden würde mir persönlich heute reichen. Wie das klingt? … „ein Unentschieden bei Real reicht“ … 😉

Das Hinspiel gegen Madrid war eines der besten Europapokalspiele der Borussia, die ich erleben durfte und schafft ein sehr gute Ausgangslage für das Spiel heute. Man könnte sich sogar erlauben knapp zu verlieren, aber ehrlich, dass wäre nichts für meine Nerven. Wichtig wird sein, die Ruhe zu bewahren und die eigenen Stärken auf dem Platz zu zeigen. Real wird alles daran setzen, uns unter Druck zu setzen. Ich hoffe, dass Dortmund durch Pressing zu Kontersituationen kommt und vielleicht gelingt uns auch ein Tor. Wichtig: Kämpfen bis zum Ende … Malaga lässt grüßen.

Es ist nur noch ein kleiner Schritt, der uns von Wembley und einem vielleicht deutschen Endspiel trennt, aber dennoch ein Schwerer. Es würde sich damit ein weiteres Highlight zu denen der letzten Jahre gesellen. Gebt alles Jungs, glaubt an euch und lasst uns gemeinsam von etwas ganz Großem träumen. Und wenn nicht, wäre auch nicht schlimm … das war schon mal eine richtig geile Saisonleistung bis hier hin. Aber wir wollen mal optimistisch sein, denn das Spiel hat ja (nur) noch 90 Minuten – hoffe ich. 🙂

Ich bin dann mal weg: Trikot an, Schal um, Glücksteddy am Start und versuchen, keinen Herzkasper am Netradio zu bekommen.

Road to Wembley!

Hoffen und Träumen.

Schreibe einen Kommentar