Buch-Challenge reloaded

Nachdem ich im letzten Jahr meine erste Buch-Challenge startete, musste ich festhalten, dass ich diese nur bedingt erfüllen konnte. Das Hauptziel, einfach wieder mehr zu lesen, habe ich auf jeden Fall geschafft, aber die insgesamt 4000 zu lesenden Seiten waren bei all den anderen Dingen, die mich tagein tagaus beschäftigen, wohl ein wenig zu hoch gesteckt. Mit den Fachbüchern, die ich für meine Weiterbildung gelesen habe, wäre ich zwar ganz nah ran gekommen, aber diese Bücher habe ich ja nicht zum Vergnügen gelesen, daher zählen die hier nicht.

Unterm Strich standen folgende 7 Bücher, zusammen genau 2800 Seiten – „glatter Zufall“.

  • Der Schwarm – Frank Schätzing
  • Fahrenheit 451 – Ray Bradbury
  • Oliver Twist – Charles Dickens
  • Nerd Attack – Christian Stöcker
  • Perry Rhodan Silberband 68 – Das Anti-Universum
  • Perry Rhodan Silberband 69 – Die Hyperseuche
  • Perry Rhodan Silberband 70 – Gehirn in Fesseln

Leider habe ich bisher gerade einmal ein Buch rezensiert. Vielleicht gebe ich mir doch einen Ruck … auch wenn es schwer fällt, rückwirkend darüber zu schreiben. Obwohl das ein oder andere Buch es einfach verdient hätten, erwähnt zu werden.

Da ich auch in diesem Jahr wieder einiges lesen möchte, beginnen wir die Challenge einfach wieder bei Null. Das Konzept bleibt das gleiche: so viel wie möglich lesen und (hoffentlich diesmal „jedes“ Buch) rezensieren. Das Ziel reduziere ich aber diesmal auf 3000 Seiten, und bin gewillt, es diesmal auch zu erreichen. Auch für die diesjährige Challenge habe ich wieder eine extra Seite angelegt, um den Fortschritt zu dokumentieren.

Die ersten knapp 700 Seiten habe ich bereits mit den Teilen 2 bis 4 der „Per Anhalter durch die Galaxis“-Reihe von Douglas Adams erreicht. Aktuell bin ich am 5ten Teil der großen Trilogie dran … „Einmal Rupert und zurück“. Nebenbei bemerkt sind das unfassbar gute Bücher mit dem gewissen Humor, wie ihn eben nur ein Douglas Adams kreieren konnte.

Also dann. Auf die Bücher, fertig, los!

Schreibe einen Kommentar