Borussia wieder auf Kurs – Gegentor als Initialzündung

Für mich als Nicht-Dauerkartenbesitzer ist es immer wieder ein überwältigendes Erlebnis ein Spiel der Borussia live im Stadion zu verfolgen. Die Aufregung vorher, die Emotionen und Stimmung während des Spiels und die (meist) glückserfüllte Heimfahrt entschädigen auch die 400km Anreise, die ich aber immer wieder gerne in Kauf nehme. Gestern war der Tabellendritte Hannover 96 zu Gast im Westfalenstadion und musste sich am Ende mit 4:1 geschlagen geben.

Dortmund vs. Hannover 96
Quelle: www.bvb.de

Dabei hatte es 60min lang nicht nach einem den Tabellen-plätzen entsprechenden Spiel ausgesehen, erstickten doch viele Spielzüge auf beiden Seiten in der jeweils gegnerischen Taktik oder Fehlpässen. Beim Fehlschuss von Lucas in der Anfangs- phase der Partie hatte wohl das Stadion schon den Torjubel auf Lager, aber diese 101%ige Chance wurde (mal) wieder nicht genutzt. Hannover dagegen viel zu harmlos.  Besser als beide Mannschaften machten es aber die Zuschauer: die Stimmung im Stadion war im Vergleich zum Spiel gegen Mainz einfach nur genial. 🙂

3 Chancen von Dortmund stand nur ein Schuss der 96er gegenüber, die ihrerseits nur konterten und dadurch ein paar Ecken bekamen, die aber bisher allesamt verpufften. Nach dem Seitenwechsel  kam dann was kommen musste, wenn man große Chancen liegen lässt: Hannover nutze nach einer Ecke einen Stellungsfehler von Schmelzer und legte mit dem 1:0 vor. Weidenfeller chancenlos.

Kopfschütteln machte sich breit, da auch die Dortmunder Leistung bis zu diesem Zeitpunkt nicht gerade als gut zu bezeichnen war. Was dann aber geschah, lässt sich nur mit einem Wort beschreiben … GEIL!!!! Nur 2 Minuten nach der Führung gleicht Götze nach einem schönen Solo aus. Dass er nach seinem Tor jubelnd zu Dede auf der Auswechselbank läuft und ein Dede-Trikot unter seinem eigenen trägt, bekomme ich gar nicht mit, da ich grad mit einigen unbekannten Menschen vor mir ausgiebig feiere.  Nur ein paar Minuten später kratzt Piszczek einen verunglückten langen Ball noch zu einer Flanke rum und Barrios netzt per Kopf zur Führung ein. Das Stadion kocht und meine Handflächen sind rot und brennen vom Klatschen. Jaaaaaaah …

Das 3:1 dann die Erlösung!! Während des Jubeleinspielers geht wohl ein Verstärker der Lautsprecheranlage kaputt und die Musik verebbt. Egal … die Südtribüne singt eben auch ohne Musik „Ole hier kommt der BVB!“ und das Stadion klatscht mit. Ich klatsche mit meinem treuen Mitfahrer und wildfremden Menschen ab, die Erleichterung steht allen ins Gesicht geschrieben. Das 4:1 kurz vor Ende verschönt das Ergebnis und weckt in mir ein deja vu: beim Spiel gegen Gladbach war ich zuletzt im Stadion … 4:1 nach 0:1 Rückstand.

Und auf der Heimfahrt fällt uns ein, dass wir ja eigentlich Karten für das Spiel gegen Mainz haben wollten, ich aber vergaß welche zu kaufen und wir nur so auf Hannover kamen. Naja der Fußballgott mag uns wahrscheinlich. Meine Stimmbänder dagegen müssen wohl wieder ein paar Tage damit leben eine eher bassartige Tonlage bekommen zu haben.

Borussia hat am Ende dann doch wieder den Fußball gezeigt, der uns dieses Jahr ausmacht. Es brauchte scheinbar nur die richtige Art von Weckruf dafür. Der 7-Punkte-Vorsprung bleibt auch nach dem 28. Spieltag bestehen. Mit dieser Leistung blicke ich nun doch wieder etwas entspannter auf die nächste Aufgabe beim HSV, aber durch sind wir noch lange nicht, auch wenn uns BILD und Doppelpass schon wieder gratulieren.

Noch 6 Spiele bis zur Erfüllung unseres Traums: die 7. deutsche Meisterschaft!!! Auf geht’s.

 

Schreibe einen Kommentar