2014 – Auf geht’s!

Und jährlich grüßt das Murmeltier … in diesem Falle eher der „gute Vorsatz“. Da sind sie wieder diese Dinge, die man unbedingt an sich ändern möchte. Habt ihr euch auch wieder ganz viel vorgenommen für 2014? Und werdet ihr es in diesem Jahr schaffen? Ist ja eigentlich ein alter Hut, aber immer wieder spannend für mich, denn hier zeigt sich gut, wer seinen inneren Schweinehund im Griff hat, oder eben nicht.

Als ich letztes Jahr an gleicher Stelle über Vorsätze schrieb, war der Grundtenor eher der, dass eh alles zum Scheitern verurteilt ist, was man sich so am Jahresbeginn vornimmt. Doch heute kann ich mit Stolz berichten, dass zumindest einige der letztjährigen Vorsätze tatsächlich erfüllt werden konnten. Das macht mich stolz und spornt mich an, auch in diesem Jahr wieder Gas zu geben.

Fassen wir mal kurz zusammen, was sich 2013 an positiven Dingen getan hat:

  • Irgendeinen Sport ausüben … ein wenig Zufall brauchte es schon, dass quasi direkt vor der (Arbeits-)Tür eine Indoor-Kicker-Halle eröffnet wurde und somit seit Februar fast wöchentlich Hallenfußball mit Kollegen und Freunden auf dem Plan stand. Jungs das waren geniale Momente 2013! Ich hoffe einfach mal, dass wir auch in diesem Jahr wieder so oft spielen können.
  • Abnehmen … eigentlich ein gruseliges Thema, da ich sehr gerne und viel esse, aber ich habe es geschafft 8 Kilo in einem Jahr abzunehmen und das Gewicht zu stabilisieren. Es ist zwar noch nicht ganz perfekt, aber alles in allem ein sehr gutes Ergebnis. Und das nicht mit Diät, sondern nur mit vernünftigerem Essenverhalten. Also ’ne reine Kopfsache.
  • Wieder mehr lesen … Letztes Jahr startete ich eine Buch-Challenge: 4000 Seiten zu lesen. Das habe ich nicht ganz geschafft, aber am Ende reichte es für 7 Bücher und somit für fast 3000 gelesene Seiten … definitiv ein Erfolg! Trotzdem habe ich immer noch nicht „Krieg und Frieden“ gelesen … naja, vielleicht in diesem Jahr, denn es wird wieder eine Challenge geben. 🙂
  • Weniger PS3 zocken … Eigentlich ein geplantes Scheitern! Doch überraschender Weise habe ich wirklich etwas weniger gespielt oder besser gesagt das Spielen durch „effektivere Zeitplanung“ in Tagesrandbereiche zu verlegen und somit mehr Zeit für andere Dinge zu haben. Man muss eben nicht auf alles verzichten!
  • (m)eine Weiterbildung endlich zertifizieren lassen … Einen ersten Erfolg in Sachen anerkannte Weiterbildung ließ sich kurz vor Jahresende verbuchen. Ein Microsoft-Zertifikat im Bereich Administration von Office 365. Es ist zwar immer noch nicht das erstrebte Ziel erreicht worden, wohl aber ein Schritt in die richtige Richtung. Die harte Arbeit hat sich trotz stressiger Wochen gelohnt. Das gute Gefühl was geschafft zu haben, treibt mich an, weiter am Ball zu bleiben.

Leider sind trotz all dieser Erfolge auch wieder ein paar Dinge auf der Strecke geblieben: Gitarre spielen lernen, mehr Zeit für den Blog aufbringen und wieder Fototouren machen. Letzteres ärgert mich am meisten, aber immerhin konnte ich im Urlaub eine ausgedehnte Runde am morgendlichen und noch leeren Ostseestrand drehen und knipsen. Wenigstens was, auch wenn es sonst in Sachen Foto ein eher trauriges Jahr war.

Aber ich will mal nicht so viel auf den verpassten Dingen rumreiten, sondern lieber die guten Ansätze mit ins neue Jahr nehmen, ausbauen und die Ansprüche dezent erweitern.

So in etwa stelle ich mir das vor …

  • weiter Fußball spielen und den Sport ausdehnen
  • Sportverletzungen vermeiden (ganz wichtig!)
  • Gewicht halten und leicht nach unten korrigieren
  • die Buch-Challenge 2014 positiv beenden
  • Weiterbildung zum MCSA zügig fortsetzen
  • mehr bloggen
  • endlich wieder FOTOTOUREN … Tschaka !!!

Ich denke, dass ich bei gleichem Einsatz wieder ein paar der gesteckten Ziele erreichen werde. Neben diesen eher persönlichen Zielen, ist mir aber am Wichtigsten gesund zu bleiben und weiterhin voller Kraft für meine Familie da zu sein. Denn gemeinsam kann man das Leben leichter meistern.

Auf ein gutes erfolgreiches Jahr 2014 euch allen da draußen.

Ein Gedanke zu „2014 – Auf geht’s!

Schreibe einen Kommentar